Telefonhybride

Audiocodecs

DAB/DAB+

Download

Webshop

Der Audiocodec MAGIC AC1 XIP verfügt über eine ISDN S0-, eine LAN- sowie eine X.21-Schnittstelle und unterstützt die Codieralgorithmen G.711 (3.1-kHz), G.722 (7-kHz), ISO/MPEG Layer 2 (15-kHz) und PCM. Optional sind die Codieralgorithmen ISO/MPEG Layer 3, standard apt-X, enhanced apt-X und AAC-LD verfügbar.

 

Ab der Software-Version 3.000 verfügt MAGIC AC1 XIP über den sogenannten ISDN/SIP Auto Mode, mit dem das System automatisch erkennt, über welche Schnittstelle (ISDN oder LAN) ein eingehender Anruf empfangen wird.

ISDN-Betriebsart

MAGIC AC1 XIP kann für die Übertragung eines hochqualitativen Audiosignals bis zu zwei ISDN B-Kanäle für Datenraten bis 128 kbit/s bündeln. Diese Bündelung erfolgt nach dem Standard ITU-T J.52, was eine minimale Verzögerung garantiert.
Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit der Übertragung eines Kommandokanals mit 3,1-kHz bzw. 7-kHz parallel zur Übertragung eines hochqualitativen Mono-Audiosignals.
Kompatibilität zu fast allen ISDN Audiocodecs auf dem Markt wird durch das AutoDynamicSync-Verfahren garantiert. Die Audiocodecs unterstützen eine automatische Erkennung des anrufenden bzw. des angerufenen Codecs bei 1B- und 2B-ISDN-Verbindungen. Automatisch synchronisiert werden Geräte u.a. von ORBAN (Musictaxi), CCS, TELOS sowie alle 7-kHz- und J.52-Codecs.

IP-Betriebsart

In der IP-Betriebsart stehen zwei Übertragungsmodi zur Verfügung:

  • Leased Line Mode mit RTP: Permanente Verbindung nach Eingabe der IP-Adresse/ des Systemnamens
  • Dial-up Mode mit SIP: Wählverbindung nach EBU N/ACIP Standard

MAGIC AC1 XIP unterstützt sowohl DHCP für eine dynamisch Zuweisung von IP-Adressen als auch DNS zur Umwandlung der vergebenen IP-Adressen in Domainnamen. Damit kann für jedes Gerät ein eindeutiger Systemname vergeben werden, unter dem der Audiocodec im Netzwerk erreichbar ist. Somit muss sich der Anwender nicht mehr die IP-Adresse des Gerätes merken, da diese über DHCP dynamisch belegt wird. Zusätzlich stellt das DNS-Protokoll sicher, dass bei Änderung der IP-Adressen das System weiterhin über den Systemnamen netzwerktechnisch erreichbar ist.

Bedienung des Audiocodecs

Die Bedienung kann über die frontseitige Tastatur und das Display erfolgen. Alternativ ist die Konfiguration und Bedienung des Audiocodecs auch über die MAGIC DC7/AC1 Windows PC Software oder mit Hilfe der MAGIC DC7/AC1 LAN Windows PC Software. Die MAGIC LAN Software erlaubt die gleichzeitige Überwachung, Konfiguration und Steuerung von bis zu 20 Audiocodecs innerhalb eines Netzwerks. Beide Software-Varianten sind im Lieferumfang enthalten.